Wie Kerstin zum Bloggen gekommen ist

Kerstin in Aktion

Mein Name ist Kerstin und ich bin Bloggerin.

Aus Leidenschaft und Überzeugung, weil es mir Spaß macht und ich in dieser Zeit viel gelernt habe. Über mich und andere.

Wie ich zum Bloggen gekommen bin? Was für eine Frage.

Durch Zufall. Und Unwissenheit, denn ich wußte damals nicht, dass ich gebloggt habe.

Lange Zeit hatte ich einen Fanclub mit Messageboard betrieben und nachdem es dort einige unerfreuliche Vorkommnisse gab, wars das. Aber mir hat das Schreiben fürs Internet Spaß gemacht und so habe ich überlegt, was tun.

Meine Idee – ich schreibe über das was mir Spaß macht und mich interessiert. Nicht gut, denn das war viel zu viel und meine Leser wussten nicht was sie erwarten konnten. Im Laufe der Zeit habe ich gelernt, dass man sich inhaltlich festlegen sollte/muss. Nicht einfach für mich und noch heute verfalle ich in die alten Muster. Aber davon habt Ihr Euch auf meinem Blog „Ein zweiter Blick“ überzeugen können.

Mich hat zum Beispiel die Food-Fotografie interessiert, es gab Fotokurse, an denen ich teilnahm und meine Back-und Kochphase begann. Mit anderen Worten es hat mir Spaß gemacht, bevor ich mich mit anderen verglichen haben. Da ging es nicht so sehr um die Qualität, denn die ist mir immer wichtig. Leider hatte ich keine Designerküche und nicht so viel Zeit, denn ich habe ja meinen Job. Irgendwas fühlte sich falsch an und ich wurde immer unzufriedener.

So habe ich den Blog „Wolkenträume“ geschlossen und 2014 den „Zweiten Blick“ ins Leben gerufen. Zu dieser Zeit habe ich noch in Berlin gewohnt.

Nach meinem Umzug nach Potsdam kam der „Potsdamer Blog“ dazu, der eine andere Ausrichtung hat.

Diese beiden Blogs sind mein Hobby, ich versuche sie immer zu verbessern, tolle Inhalte zu präsentieren, Fotos zu zeigen und Euch als Leser zu begeistern. Solange mir das Bloggen Spaß macht, höre ich nicht auf damit. Ich versuche mich nicht mit anderen zu messen, sondern werde meinen Weg gehen.

Übrigens habe ich so auch Sandra kennengelernt. Gemeinsam wollen wir der Potsdamer Bloggerszene etwas mehr Leben einhauche. Denn wir sind der Meinung – jeder kann bloggen. Aber dazu später mehr.

Ich freue mich auf Eure Fragen zu meiner „Blogger-Karriere“.